Travel: Ammersee/München/Bayern

Meine Lieben, wie geht es euch? Ich hoffe ihr genießt die letzten Sommertage! (Kann man das noch sagen? Ich glaube eher nicht…also ich hoffe ihr genießt die letzten HERBSTtage!)
Ich auf jeden Fall! Die letzten Ferientage verbrachte ich bei meinem Onkel am Ammersee. Eine wunderschöne Gegend und man ist schon in einer halben Stunde in München!
Ich will euch von meinen Eindrücke erzählen:
Ich fuhr mit DeinBus.de von Zuhause nach München. Super empfehlenswert und preisgünstig!
Trotz verspäteter Abfahrt (ein Bus hatte Verspätung) kam ich pünktlich am Zentralen Omnibus Bahnhof an!
Danach ging es direkt an den Ammersee. Dort stärkten wir uns mit einem 2. Frühstück im Restaurant Ammersee. Auf der großflächigen Terrasse hat man einen wunderschönen Ausblick auf den See. Nachdem sich der Nebel verzogen hatte und der Himmel aufriss empfing uns ein wolkenloser, strahlend blauer Himmel, ein perfekter Tag!
Anschließend spazierten wir mit den Hunden am Ammersee entlang, geschützt zwischen den Bäumen.
Als nächstes fuhren wir nochmals nach München rein und besorgten Sushi für das Abendessen bei Sasou. Ich muss gestehen, ich habe zuvor noch nie Sushi gegessen. Irgendwie hatte ich nie das Bedürfnis es zu probieren, da ich weder Fisch noch Reis mag. Aber seit ich den ersten Bissen probiert habe (es dauerte eine Weile bis ich in der Lage war die Stäbchen samt Sushi zum Mund zu führen), bin ich ein absoluter Sushifan! Ich kann’s nicht glauben, dass ich all die Jahre nie auf die Idee gekommen bin das zu probieren! Was für eine verschwendete Lebenszeit!
Außerdem kauften wir Pralinen, bei denen ich mich anschließend zurückhalten musste nicht alle auf einmal zu verschlingen.

Vergleichsweise ging ich diesen Abend früh schlafen, denn mein Onkel hatte für den nächsten Tag eine Überraschung geplant. Und was für eine!

IMG_8609
Um halb 11 morgens durfte ich die schöne bayrische Gegend von oben bewundern, von einem Helikopter aus! Eine halbe Stunde genossen wir den 5 Seen Rundflug mit einer wolkenlosen Aussicht. Was für ein Erlebnis! Als wir kurze Zeit später wieder auf sicherem Boden standen, wäre ich am liebsten gleich mit den nächsten Besuchern wieder in den Helikopter gestiegen!
Solch ein Rundflug kann ich euch allen nur empfehlen wenn ihr mal die Gelegenheit dazu habt, natürlich nur denen die keine Höhenangst haben, denn so ein Helikopterflug unterscheidet sich natürlich schon ganz ordentlich von einem normalen Flug. Dennoch verspürte ich nicht die geringste Angst, als wir abhoben. Irgendwie blende ich da die ganzen Dinge aus, die passieren könnten…

IMG_8618 IMG_8631 IMG_8641 IMG_8650 IMG_8651
Der restliche Tag verlief einigermaßen ruhig und abends kehrten wir noch bei einem nahe liegenden Italiener ein. Am nächsten Morgen ging es dann wieder nach Hause und wir ließen die  Tage mit einem schönen Abendessen ausklingen.

Meine Ferien waren voll und ganz ausgefüllt und ich vermisse jeden einzelnen Tag. Vor allem jetzt, wo die Sonne verschwunden ist und ich morgens in aller Frühe im Nebel zu Schule stapfen muss. Am liebsten würde ich die Zeit vordrehen bis zum nächsten Frühling.

Und ihr? Habt ihr auch schon einmal einen Helikopterflug mitgemacht? :)
Ich hoffe ihr genießt die Herbsttage! Und nicht vergessen in 2 Monaten ist Weihnachten…

Rezept: Erdbeerlimonade

Hallo ihr Lieben!
Ich mache bei Elske’s Projek: Sommer 2013 mit und habe für ihren Blog einen Beitrag geschrieben, den ich euch nicht vorenthalten möchte:

 

Was würde besser zu einem warmen Sommertag passen als frische selbstgemachte und eiskalte Limonade?
Mein Rezept für Erdeerlimonade:

 

 

Dazu braucht Ihr:

 

• 500g frische Erdbeeren

• 0,8l – 1l Wasser

• 150g Zucker

• Mineralwasser

• Eiswürfel

20130906-165401.jpg

 

20130906-165838.jpg

Zunächst wascht Ihr die Erdbeeren, entfernt das Grüne und teilt die Erdbeeren jeweils in der Mitte.

20130906-170106.jpg

Seid Ihr damit fertig kommen diese alle in einen großen Topf. Dazu kommt das Wasser und der Zucker.

Das verrührt Ihr zunächst alles bis der Zucker sich verteilt hat.

 

20130906-170156.jpg

 

Das Gemisch lasst Ihr nun aufkochen bis es schön blubbert.

 

20130906-170206.jpg

20130906-170318.jpg

 

Nun dreht Ihr den Herd runter und lasst das Ganze noch ca. 5 Minuten köcheln.

 

20130906-170407.jpg

 

Als nächstes trennt Ihr den Sirup von Erdbeeren. Den Sirup lasst Ihr danach vollständig abkühlen.

 

20130906-170415.jpg

20130906-170523.jpg

 

Danach füllt Ihr die Flüssigkeit in eine Flasche (o.ä.) und stellt sie in den Kühlschrank bis der Sirup richtig kalt ist.

 

20130906-170530.jpg

 

Nun füllt Ihr ihn in eine Karaffe (o.ä.) und fügt nun nach belieben noch etwas Mineralwasser und Eiswürfel hinzu und genießt euer Sommergetränk eisgekühlt.

 

Ein ziemlich einfaches Rezept, perfekt für heiße Tage im Sommer!

 

20130906-170632.jpg

20130906-170637.jpg

20130906-170643.jpg

 

 

Die restlichen Erdbeeren habe ich zusammen mit Sahne und Joghurt gemixt, sowas kann man immer mal gebrauchen…

 

Ich wünsche euch viel Spaß mit dem Rezept!

MY MONTH – AUGUST

my-month2

Meine Lieben,
nachdem ich den Juli aus Zeitgründen nicht gezeigt habe kommt nun “MY MONTH” vom:august

Meine Ferien haben begonnen und damit konnte ich auch diese wunderbaren Sonnenuntergänge genießen.

  34793c9cfc7a11e2ab9b22000aa821e6_736d2173002c311e3807c22000a1fba57_7

Außerdem kaufte ich fleißig Geburtstagsgeschenke!

99412870fc4211e2a6b722000a1fc7c5_7  0ca6622400e611e3950f22000a1ddb60_7

 

 

Ich fotografierte endlich mal wieder und entdeckte alte Videokameras {ich liebe sie!}

33d098b8010611e39de722000a9e5e38_7  ffa83672033a11e39efa22000ae90e92_7

Und ich verbrachte 2 wundervolle Wochen auf   Föhr!

War am Strand in Wyk, wo ich auch diese Schlösser fand.

bc69de900db411e3b4cc22000a1fbe13_7  463575540db411e380f522000a9e17fb_7

Ich genoss die Zeit in unserm wunderbaren Ferienhaus, unter anderem auch mit viiiel Fassbrause…

54192d520db211e3adc122000a1f9ace_7  42d9fbd6099b11e391e622000a1f9d57_7

Der Urlaub endete mit einem wunderbaren Sonnenaufgang um 6:30 auf der Fähre!

fd81436413b311e3952e22000a9f3cf3_7

Ein wunderbarer Monat geht zu Ende mit vielen Ereignissen! Etwas missmutig gestimmt sehe ich jetzt dem kommenden Herbst entgegen, die Schule fängt bald wieder an und der Winter naht schon fast.. Der Sommer ist einfach viel zu kurz.

Wie war euer August? Hattet ihr auch einen schönen Monat?

Mehr Bilder? Folgt mir auf Instagram:

@jealion

Café im Apfelgarten – Oldsum | Föhr Teil III

In meinem 3. Beitrag auf Föhr will ich euch das Café im Apfelgarten vorstellen und empfehlen.

IMG_8254

Man fühlt sich wie bei Oma, das ganze Ambiente ist einfach total einladend und das Essen toppt einfach alles, vor allem wenn man so schön in Urlaubsstimmung ist.
Die 2 jungen Kellnerinnen sind total freundlich und servieren die Kuchenstücke auch gerne mit viel Sahne und Eis.
Natürlich gibt es auch eine kleine Geschichte zu dem Café, welche auf der Homepage zu finden ist:
Seit dem 2. April 1994 besteht das Café. Wohl war die Tochter des Hauses der Grund warum wir heute den leckeren Apfelkuchen dort essen dürfen. Die Familie zog zurück auf die friesische Karibik und baute die alte Scheune zu dem gemütlichen Café um. Mit ihren Lieblingsrezepten ausgestattet, begannen sie einfach in dem Café die Kunden zu bewirten.
Ihre Zutaten bekommen Barbara und Bernhard Gloy von Bio-Großhändlern über das Meer nach Föhr geliefert.
Doch vieles wird auch aus eigenem Anbau entnommen, wie im Frühling der Rhabarber, im Sommer Salate und im Herbst Pflaumen und Äpfel.

IMG_8236Foto 4-2

„Wir leben auf dieser Insel mitten im Weltkulturerbe Wattenmeer und möchten etwas von der gesunden Ursprünglichkeit Föhrs weitergeben“, schließt sich der kleine Eintrag auf der Homepage des Cafés und um diesen Beitrag abzuschließen muss ich sagen, dass ist ihnen gelungen!

IMG_8238

Ein Besuch ist dieses Café allemal wert, besonders zu empfehlen sind der Apfelkuchen und die Kartoffelsuppe.
Wer sich ein wenig Apfelgarten in Föhr nach Hause holen möchte kann sich hier nach dem Rezept der Familie den Apfelkuchen selber nach backen.

IMG_8239

IMG_8241Foto 1-3

Foto 2-2

IMG_8316

Föhr Teil II

So nun folgt, wie versprochen Teil 2 meines Föhrurlaubs in Form von einem neuen Schwung Bilder die wieder durch eine kleine Fahrradtour entstanden sind.

Außerdem erwartet euch ein extra Beitrag über das Café im Apfelgarten. Es gehört mittlerweile zu unserem Tagesritual. Ab halb 5 am Nachmittag kann man uns dort bis um 6 Uhr sitzen sehen. Am liebsten würde ich mich von morgens bis abends durch die Speisekarte arbeiten und dann wieder von vorne anfangen. Aber in meinem nächsten Post mehr dazu.

Hier erstmal meine Impressionen der letzten Tage:

IMG_8186IMG_8221IMG_8172IMG_8213IMG_8195IMG_8237IMG_8184

Föhr Teil I

So, ja da bin ich wieder. Ich grüße euch von Föhr! Ach wie schnell ein Jahr vergehen kann. Wir verbringen die 2 Wochen in genau dem selben Haus in dem selben Ort wie letztes Jahr. Es ist als lägen keine 365 Tage zwischen jetzt und dem letzten Mal, dass ich hier war. Ist schon irgendwie komisch oder?
Naja auf jeden Fall ist es genauso schön und gemütlich hier und natürlich bekommt ihr auch ein paar Bilder zu sehen.
Am Sonntagmorgen um ca. 10 Uhr kamen wir mit der Fähre auf Wyk an. Das Wetter war allerdings nicht das was man sich unter Urlaubswetter vorstellen würde. Egal – 2 Fernseher im Haus und ein riesiges Sofa machen das wieder gut.
An diesem Tag war der Abend das Highlight. Wir spendierten uns ein Abendessen im Restaurant Alt Wyk. Das Essen ist einfach fantastisch und man fühlt sich in den kleinen Räumen mit gemütlichem Ofen im friesischen Stil gleich wie Zuhause.
Am nächsten Tag machten wir eine kleine Fahrradtour (die Betonung liegt NICHT auf klein, danach war ich total am Ende, mit dem Gegenwind hier…) und kehrten Schließlich im Café Apfelgarten ein. Genauso himmlisch wie letztes Jahr. Falls ihr mal auf Föhr sein solltet ist die Kartoffelsuppe dort ein absolutes Muss!

So, nachdem ich heute dann den halben Tag verschlafen habe, habe ich mich selbst ein bisschen mit dem Fahrrad auf den Weg gemacht. Ausgestattet mit Kopfhörern und meiner Kamera habe ich tapfer dem Wind getrotzt und bin auf eine Düne hochgestrampelt. Die Ergebnisse könnt ihr jetzt hier sehen:

IMG_8117IMG_8078IMG_8101IMG_8082IMG_8093IMG_8086IMG_8090IMG_8081IMG_8083IMG_8095

So, das wars von meinen ersten 2 1/2 Tagen auf Föhr. Weitere Bilder und Tipps werden auf jeden Fall folgen.

Wart ihr schon mal auf Föhr? Habt ihr vielleicht ein paar Geheimtipps für mich?

Ach was solls…dann hab ich mal keine Überschrift…

Oh je, ich bin ja so unkreativ! Ich hab zwar schon seit über 2 Wochen Sommerferien und genügend Zeit irgendwas für meinen Blog zu tun, aber im Moment steckt so viel Kreativität in mir wie in einer Tomate…Deshalb gibt es heute nur Bilder von mir und wenig Text. Aber ihr dürft mich gerne ein bisschen aufheitern und erzählen was ihr grade so treibt! :)

IMG_8013 IMG_8015 IMG_6383IMG_8016IMG_8061IMG_8014IMG_8026IMG_6344IMG_3730